> Home
Mittwoch, 18.10.2017

Projektwoche der 5. Klassen

Wie in den vergangenen Jahren gab es auch heuer für die 5. Klassen in der vorletzten Schulwoche eine Projektwoche. Kultur stand dabei ebenso auf dem Programm wie sportliche Aktivitäten.

Montag, 26.6. 2017: Wir, die FünftklässlerInnen, trafen uns am Montag der vorletzten Schulwoche um 9.15 Uhr in der Schule und begannen den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach bekamen wir die Sicherheitseinweisungen für die sportlichen Aktivitäten der Woche. Anschließend wurden wir klassenweise über die geografischen und historischen Hintergründe des Rheinfalls von Schaffhausen in Kenntnis gesetzt und bekamen auch Infos über die Stadt Konstanz.

Am Nachmittag fand ein Graffiti Workshop statt. Geleitet wurde dieser vom 21-jährigen Domingo, dessen Leben von Hip-Hop geprägt wurde. Er hielt einen Vortrag über Hip-Hop und dessen Ursprünge. Außerdem zeigte er uns die Basics des Graffiti. Danach durften wir selber sprayen und es entstanden ein paar sehr coole Bilder, die mithilfe einer Schablone gesprayt wurden.

Dienstag, 27.6. 2017: Um 8.30 Uhr trafen wir uns in Egg und sammelten auf der Busfahrt ins Rheintal nach und nach alle SchülerInnen ein. Nach gut anderthalb Stunden Fahrt kamen wir in Schaffhausen an, bekamen unsere Karten und konnten auf eigene Faust die Wege rund um den Rheinfall erknden. Beeindruckend war, wie viel Wasser hier mit lautem Getöse in die Tiefe stürzte. Nach etwa einer Stunde setzten wir uns wieder in den Bus und weiter ging es nach Konstanz. Dort erhielten wir nach einer Mittagspause eine Führung durch die Stadt. Und somit war der zweite Tag unserer Projektwoche auch schon vorbei.

Mittwoch, 28.6. 2017: An diesem Tag fanden verschiedene Workshops statt. Im Rheindeltahaus in Hard wurden wir über die Geschichte des Rheins informiert und führten Experimente zum Thema Wasser durch. Anschließend durften wir selbstständig Wassertiere in der Nähe des Rheins fangen, was teilweise eine sehr matschige und amüsante Arbeit war. Aber die Mühe hat sich gelohnt: Wir fingen zahlreiche Frösche, unzählige Fische und sogar eine junge Ringelnatter. Natürlich wurden alle diese Tiere zum Schluss wieder in die Freiheit entlassen.

Der BE-Workshop fand auch am Mittwoch an der Schule statt. Herr Professor Hirtenfelder, welcher den Workshop leitete, stellte uns vor eine nicht leicht zu bewältigende Aufgabe. Er teilte uns mit, dass wir Doppelgänger von unserem Workshop-Partner in Form eines Gemäldes, einer Berühmtheit und einer Comic-Figur finden sollten. Gab es Ähnlichkeiten wie zum Beispiel Haare, Augen, Nase oder Mund mussten wir das Foto nachstellen. Es war ein sehr lustiger Workshop.

Donnerstag, 29.6. 2017: Mit dem Bus fuhren wir Richtung Immenstadt in Bayern. Dort befindet sich eine Anlage zum Wasserschifahren. Diese hatten die LehrerInnen für vier Stunden gemietet, so dass wir ganz alleine waren. Bei den meisten waren die ersten Versuche etwas holprig und endeten zumeist mit einem Sturz ins Wasser. Doch nach einiger Zeit waren die Anfangsschwierigkeiten überwunden und eine Runde nach der anderen wurde gedreht. Da sich alle beim Wasserschifahren völlig verausgabt haben, warf das Team des Wasserschilifts den Grill an und wir bekamen etwas zu essen.

Freitag, 30.6., 2017: Wir fuhren in die gleiche Richtung wie am Donnerstag. Mit dem Sessellift ging es auf eine Höhe von 1.100 m. Hier befindet sich der Kletterwald mit 17 Parcours in bis zu 20 m über dem Boden. Bei den schwierigeren Parcours war oftmals Mut gefordert, um vorwärts zu kommen. Nach drei Stunden anstrengendem Klettern ging es rasant mit der längsten Ganzjahresrodelbahn Europas wieder ins Tal. Zurück in Egg, versammelten wir uns auf dem Schulgelände, um gemeinsam zu grillen. Es war ein gelungener Abschluss unserer Projektwoche. (SchülerInnen der 5ab, 5ai und 5bn)

Samstag, 22-07-2017 16:23 Alter: 88 Days