<   Maturawallfahrt 2018 
15.10.2018 17:16 Alter: 31 days
Kategorie: Auslandsjahr

Australia? Fair enough.


„There are sooo many places on the world to go to…. And you chose Australia? Fair enough.” - Das war der erste Satz den ich, Valentin Rüscher, von einem meiner neuen Schulkollegen in Australien gehört habe.

Als mein Vater mir das „Rotary-Youth-Exchange-Program“ vorgestellt hat, wollte ich eigentlich zuerst nicht gehen, weil du, wenn du in ein neues, unbekanntes Land gehst, von so vielen „Challenges“ konfrontiert wirst (und dann noch für ein Jahr).

Aber mich dann meine Familie überredet hat nach „Down-under“ zu gehen und all meine Freunde hinter mir zu lassen, und als ich dann endlich am Flughafen war und bereit war in das Flugzeug zu steigen, war das der Punkt, an dem ich dachte, dass ich eine gute Entscheidung getroffen habe.

And indeed, I have made a good decision to come here.

Ich war natürlich sehr aufgeregt als mein Flug am 1. August endete und ich endlich vom Flughafen nach Canberra kam, aber ich war auch sehr müde. Und gerade in dem Moment hat mich Richard, mein erster Host-Vater, auf einen Hügel in Canberra genommen und hat mir die ganze Geschichte von Canberra in nur zwei STUNDEN erzählt. Und ihr könnt euch wahrscheinlich vorstellen wie viel ich mir von dem Gespräch gemerkt habe….

Anyway, Mein Aufenthalt in Canberra war bis jetzt fantastisch!

Ich kann euch sagen, dass, wenn man ein Austauschschüler ist "making new friends is so easy", weil jeder wissen will, wie es denn in meinem Heimatland so aussieht, wie die dortige Kultur ist und wie denn die Leute da so sind (und ob sie Humor haben). Ich weiß nicht warum, aber viele haben mich gefragt, welche Sprache ich spreche, weil sie alle meinen, dass die Österreicher alle Englisch sprechen (Very weird, but in someway, cool too).

Ich habe viele neue Austauschschüler kennengelernt. Man lernt so viele neue Kulturen kennen und man lernt auch sie zu respektieren. Aber neben all dem Spaß muss auch ein bisschen ernst sein, weil ich und meine Austauschschülerkollegen so gesagte Botschafter von unseren Heimatländern sind und wenn wir uns blöd gesagt nicht benehmen, werden die Australier meinen, dass alle Österreicher so sind und nehmen dann keinen österreichischen Austauschschüler mehr auf.

Aber alles in allem muss ich sagen, dass diese ersten zwei Monate hier in „Austraya“ wirklich gut waren und ich würde es jedem empfehlen, der die Möglichkeit hat, irgendwo ein Austauschjahr zu machen, diese Gelegenheit zu nützen, denn „It’s better to say: „Oh man, I can’t believe I’ve done this!“ than: „Oh man, I wished, that I would have done this!“. (Valentin Rüscher, current exchange student in the Australian Capital Territory (ACT) , Canberra)