< Latein-Gruppe besucht "antigone.stimmen"
25.10.2018 07:47 Alter: 21 days
Kategorie: Auslandsjahr

New Zealand – On the other end of the world


Neuseeland, ein einsames Land, auf zwei Inseln aufgeteilt, am völlig anderen Ende der Welt. Und ich, Theresa Schwärzler, habe das Glück für ein Jahr in diesem atemberaubenden Land zu leben. Vor knapp drei Monaten begann das wohl größte Abenteuer für mich. Ich verbringe derzeit ein ganzes Jahr als Austauschschülerin von Rotary in Greytown, Wairarapa, Neuseeland. – und ich hätte keine bessere Entscheidung treffen können!

Am Flughafen in München angekommen, musste ich mich von meiner Familie und Freunden für ein ganzes Jahr verabschieden. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keine Ahnung, was mich an der anderen Seite der Welt erwarten wird, aber ich war definitiv bereit, um meinen neuen Lebensabschnitt in Neuseeland zu beginnen.

Nach einer 45-stündigen Reise (die Flugverbindung war nicht sonderlich gut), kam ich endlich in Auckland an, der erste Ort, an dem ich neuseeländischen Boden betrat. Schon kurze Zeit später ging es für mich mit einer Propellermaschine weiter nach Palmerston North.

Ich wurde von meiner super netten Gastfamilie am Flughafen herzlich empfangen. Meine Gasteltern erzählten mir so viel über Neuseeland an nur einem Abend, aber viel habe ich davon nicht mehr mitbekommen, da ich seit ca. 50 Stunden nicht mehr geschlafen hatte und einfach nur kaputt war.

In den ersten Wochen war alles ziemlich neu für mich. Ich musste mich zuerst an die kalten Temperaturen gewöhnen, da ich vom heißen europäischen Sommer in den kalten, regnerischen und windigen neuseeländischen Winter gekommen war.

Nach meinem ersten Schultag am Kuranui College wurde mir schnell klar, wie unterschiedlich das Leben in Neuseeland ist. Alles ist viel entspannter, selbst die Lehrer scheinen den Schülern keinen Druck zu machen. Das Schulsystem, das wirklich schwer zu verstehen ist, ist beinahe von Grund auf anders, sodass man nur eine Prüfung zum Abschluss des Schuljahres schreibt.

Ich habe schon so einige Sachen hier in Neuseeland erlebt, wie zum Beispiel: Ski fahren auf einem Vulkan, Wasserskifahren in einem Vulkansee, ein Erdbeben gespürt, in Thermal Pools gebadet, Sonnenuntergänge am Strand bewundert, Kiwi Vögel beobachtet, Wandern… und viele andere tolle Dinge.

In den nächsten Monaten steht viel Reisen auf dem Programm. Bald schon geht es für mich und die anderen Austauschschüler auf den Südinseltrip. Ganze drei Wochen werden wir die Schönheit der Südinsel bewundern können und dabei zu einer kleinen Familie zusammenwachsen. – und das ist alles nur möglich durch Rotary!

Ich kann wirklich nur jedem, dem sich die Chance bietet, ein Auslandsjahr zu machen, Rotary bestens weiterempfehlen, da man dadurch so viele andere Austauschschüler aus den unterschiedlichsten Ländern kennenlernt und auch einige tolle Reisen unternimmt. Und hiermit möchte ich mich auch für die bisher super tolle Zeit hier in Neuseeland bedanken!! (Theresa Schwärzler, 7ai)