< Latein-Exkursionen im 2. Halbjahr
20.02.2019 18:27 Alter: 93 days
Kategorie: Exkursionen, Geografie

"Gschäfta lerna“ am WIFI Dornbirn


Am frühen Morgen des 4. Februar 2019 trafen sich VertreterInnen aus allen 7. Klassen im WIFI-Gebäude in Dornbirn, um dem Projekt „Gschäfta lerna" beizuwohnen.

Unter der Leitung von Frau Mag. Angelika Radl-Walser begannen wir unser auf vier Module aufgeteiltes Vorhaben auszuführen. Die erste Etappe bestand darin, unsere Truppe in vier unterschiedliche Gruppen aufzuteilen und uns zu organisieren. Das Ziel war am Ende unsere eigens gegründete Firma mit einem Logo, Motto und dem passenden Namen zu versehen. Zudem mussten die Aufgaben eines CEO, Marketingmanagers, Finanzmanagers und Journalismus- und Sozial Media-Experten aufgeteilt werden.

Die Aufgabe der einzelnen Gruppen bestand darin, am Ende 2.000 Konzertkarten verkauft zu haben und ohne bestehendes Grundkapital nur mit dem erwarteten Gewinn zu bilanzieren. In Summe musste man ein Musik-Live Konzert unter Berücksichtigung des Budgets planen, auf passende Werbung/Marketing achten (einige kreierten sogar einen eigenen Radiowerbespot) und dabei für alle Up-To-Date bleiben.

In den folgenden Modulen musste sowohl die Band als auch die passende Location gefunden werden. Entscheidungen bezüglich des Marketings mussten getroffen werden, die richtigen Sponsoren mussten gefunden und überzeugt werden und last but not least mussten die Bewilligungen bezüglich Versicherungen und Beglaubigungen eingeholt werden.

Die Leitung teilte uns nach jedem abgeschlossenen Modul mit, wie viele Plätze wir bis jetzt verkauft hatten. Das Team, das am Ende mehr Einnahmen als Ausgaben verbuchen konnte, ohne in den Minusbereich zu rutschen, hatte bestanden. Unterbrochen wurde unsere Arbeit nur für ein gemeinsames Mittagessen, nach dem wir wieder gestärkt weitermachten. Zum Schluss wurden die Gruppenergebnisse vor den anderen Teams präsentiert, über Erfolge und Niederlagen gesprochen und Feedback abgegeben.

Ich möchte mich im Namen aller TeilnehmerInnen an dieser Stelle bei denen bedanken, die diesen schönen und interessanten Tag möglich gemacht haben, im besonderen unserem Begleitlehrer Florian Herzog, der sich auch bereit erklärt hat, aktiv bei unserem Projekt mitzuhelfen. Danke! (Tabea Köbele, 7ai)