< Latein-Olympiade: Platz 1 und 3 fürs BORG Egg bei der Vorarlberg-Ausscheidung
12.03.2019 13:36 Alter: 73 days
Kategorie: Geografie, Geschichte, Projekte, Veranstaltungen

Europaquiz in Bregenz


Wie jedes Jahr entsandte das BORG Egg auch heuer am Freitag, den 8. März, die Elite der politischen Bildung zur Landesausscheidung des Europaquiz. Noch zur dunklen Stunde machten sich die SchülerInnen auf den Weg in das entfernte Bregenz.

Nach einer zermürbenden Busfahrt war das Ziel erreicht, das Epizentrum der politischen Macht in Vorarlberg, ein Prunkbau sondergleichen, das Landhaus. Neuerdings werden alle Eintretenden durch Metalldetektoren geschleust und von Sicherheitspersonal – dieses, so werden wir es später erfahren, ist kaum ausgebildet und unbewaffnet – abgetastet.

Worauf solche Maßnahmen gegründet sind, sollte jedem medial Aktiven klar sein. Nun ging es für die SchülerInnen nach diesem Prozedere direkt „medias in res“. Ein Test mit allerlei Fragen wurde versucht bestmöglich zu bewältigen und danach gab es eine kleine Führung durch das Gebäude von Abgeordneten.

Wir hatten das „Glück“ einen Abgeordneten der SPÖ und eine der NEOS als Begleiter zu bekommen. Im „Vorarlberger Kreml“ konnten wir den PolitikerInnen Fragen stellen und diskutieren. Ohne Frage kam es zu interessanten Diskursen, obwohl die SchülerInnen des Borg Egg mit kleinen Provokationen das Gespräch würzten.

Nach einer zwar nicht überraschenden, aber ein bisschen enttäuschenden Siegerehrung wurden an jeden Schüler zehn Euro Buchgutscheine und Kopfhörer verteilt. Letztere konnten mich aber nicht überzeugen: Dieses „Geschenk“ hätte man sich sparen können. Aber genug kritisiert, die Gäste wurden zum Glück mit einem Buffet entschädigt. Dieses war ohne Zweifel der Höhepunkt des Vormittages und die SchülerInnen konnten gestärkt die beschwerliche Reise nach Hause antreten. (David Tartarotti, 8bn)