< Wie ein Familientreffen: Ehemaligenturnier 2019
14.01.2020 11:21 Alter: 173 days
Kategorie: Geografie, Projekte, Umwelt

"Wir essen die Welt" – Workshop in der 6bn


Am Montag, den 13. Jänner 2020 fand im Rahmen des Geographie- und Wirtschaftskundeunterrichts ein Workshop mit dem Titel „Wir essen die Welt“ statt. Die Jugendbotschafterinnen für UN-Kinderrechte Laura Wachter und Carla Sophie Raffl führten uns in einer Doppelstunde vor Augen, welche Auswirkungen unser Konsumverhalten auf Entwicklungsländer und die Lebensbedingungen der Bevölkerung vor Ort hat.

Im Workshop „Wir essen die Welt“ wurden beispielsweise folgende Aspekte präsentiert und diskutiert: ungerechte Löhne in sogenannten „Billiglohnländern“, die Auswirkungen langer Transportwege von Produkten, gesundheitsschädliche Arbeitsbedingungen in Fabriken und die systematische Verletzung von Kinderrechten in Schwellen- und Entwicklungsländern.

Ein besonderes Anliegen der Jugendbotschafterinnen Laura und Carla Sophie sind in diesem Zusammenhang die SDG, das heißt die Sustainable Development Goals. Die SDGs wurden im September 2015 von den United Nations beschlossen und sind im Jänner 2016 in Kraft getreten. Die 17 deklarierten Ziele der SDGs sollen eine nachhaltige, globale Entwicklung ermöglichen. Bei den SDGs wird beim Kampf gegen Armut und Hunger ebenso angesetzt, wie beispielsweise beim Recht auf Bildung, bezahlbarer und sauberer Energie oder dem Klimaschutz.

Dieser Workshop führte uns eindrücklich vor Augen, welche Auswirkungen unsere Konsum- und Essgewohnheiten auf die Bevölkerung in den Produktionsländern haben. Zudem wurde klar, dass auch kleine Änderungen unseres Lebensstils zu einer sozial gerechteren Welt beitragen können. Abschließend möchten wir uns recht herzlich bei Laura und Carla Sophie – die beide 2019 am Borg Egg maturiert haben – für den Besuch und ihren Einsatz bedanken. (Die SchülerInnen der 6bn Klasse und Daniel Amann)