< „Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht“
08.04.2018 22:06 Alter: 11 days
Kategorie: Deutsch

Die 5bn auf dem 66. Vorarlberger Jugend-Redewettbewerb


Am Donnerstag, dem 5. April 2018, besuchte die 5bn zusammen mit Frau Prof. Nigsch den 66. Vorarlberger Jugend-Redewettbewerb. Dieser fand in Dornbirn auf dem Messegelände im Rahmen der Frühlingsausstellung „Schau!“ statt.

Bereits am Dienstag fand eine Vorausscheidung statt, bei der die 10 besten Reden je Kategorie ermittelt wurden. Aus unserer Klasse bewarben sich zwei Schüler – Marielle Gärtner und Marco Jochum. Doch leider schied Marielle mit ihrer Rede „Unsere Welt – ein Scherbenhaufen?“schon bei der Vorausscheidung aus, Marco hingegen konnte sich für den eigentlichen Redewettbewerb am Donnerstag qualifizieren.
Selbstverständlich begleiteten wir unseren Mitschüler als „Schlachtenbummler“ auf den Wettbewerb. Am Donnerstag kurz vor 10:00 Uhr begaben wir uns mit dem Bus zum Messegelände. Wir kamen genau richtig zu den „Klassischen Reden der höheren Schulen“, bei denen Marco auch mit dabei war. Wir hörten (mal mehr und mal weniger) gute Reden über diverse Themen, darunter Stress, Politikverdrossenheit, Kunst oder auch Körperbehaarung. In seiner Rede „Grab her by the Bussi Bussi – zwischen Freunderlwirtschaft und Populismus“ behandelte Marco den Wandel der österreichischen Parteien, der in den letzten Jahren stattfand, und wies dabei eindringlich auf aktuelle populistische Tendenzen hin.
Schlussendlich wurde er drittplatziert, gewonnen hat eine  Schülerin des BG Bregenz- Blumenstraße, Chiara Hubner, mit ihrer Rede „Ich stehe unter Druck!“, in der sie über Stress und Leistungsdruck bei Jugendlichen sprach. Sie wird Vorarlberg auch beim österreichweiten Jugend-Redewettbewerb in Klagenfurt vertreten.

 

Noah Nussbaumer, 5bn