< Lateingruppe der 8. Klassen bei "Antigone" in Schaan
24.04.2018 12:03 Alter: 28 days
Kategorie: Exkursionen, Biologie und Umweltkunde

Waldpädagogik am Rotenberg


Die nächtlichen Regenschauer waren abgeklungen, die letzten Wolkenfetzen wurden von der aufgehenden Sonne verdrängt – ideale Bedingungen für einen Tag im Wald. Am Dienstag, den 17. April 2018 begaben sich 15 SchülerInnen des BORG Egg nach Lingenau. 

Kurz nach acht kamen wir in Lingenau an, wo die Volksschulkinder der zweiten Klasse mit ihrem Lehrer Patrick Maldoner und Carola Bauer vom Naturpark Nagelfluhkette schon auf uns warteten. Nachdem sich jeder Volksschüler seinen älteren Forscherpartner „gefangen“ hatte, wanderten wir zum Rotenberg. Dort wurden die Regeln besprochen und nach einer kurzen Phase, in der wir uns erst etwas beschnupperten, überwanden wir und die Volksschulkinder unsere Berührungsangst.

Mehrere Spiel- und Aktionsformen schafften Vertrauen zwischen uns älteren und jüngeren SchülerInnen und ließen uns den Wald mit allen Sinnen erleben. Die Unterschiede zwischen Laub- und Nadelholz wurden am Beispiel von Buche/Ahorn und Fichte/Tanne erklärt, die wichtigsten Frühblüher wie das Buschwindröschen oder die Schlüsselblume besprochen. Während der wohlverdienten Pause wurde unserem Geburtstagskind Sarah von den Volkschulkindern auch noch ein Ständchen gesungen.

Nach der Jause ging es über die „blinde Leine“ weiter mit unseren neuen Becherlupen, welche der Naturpark gesponsert hatte. Vielen Dank dafür! Schnecken, Laufkäfer, Tausendfüssler und sogar ein Gewölle einer Eule wurden gefunden und eifrig bestimmt.

Danach kam mit „Luchs und Reh“ wieder ein Auflockerungsspiel und zum Abschluss halfen wir unseren „Kindern“ bei der Gestaltung eines (oder mehrerer) Waldbildes, welches sie an diesen Tag erinnern soll. Nach diesem schönen Vormittag im Wald waren wir dann pünktlich zur 5. Stunde um 12:00 Uhr wieder in Egg an unserer Schule. (Das Bio-WPG)