< Klasse 5ab besteht geschlossen SMC+ Zertifikat
07.06.2022 06:57 Alter: 30 days
Kategorie: Exkursionen, Italienisch

Trient-Trip des WPG Italienisch


Am Samstag, den 4.Juni, trafen wir, die SchülerInnen des Wahlpflichtgegenstandes Italienisch der 6. und 7. Klassen uns um knapp vor sechs in der Früh in Dornbirn beim Bahnhof. Mit dem Zug ging es nach Innsbruck, wo wir einen Zwischenstopp einlegten und uns für den Tag stärkten. Anschließend fuhren wir mit dem Zug weiter über den Brenner in die italienische Stadt Trient. Da wir keine Sitzplatzreservierung hatten, war die Weiterfahrt ein nervenaufreibendes Abenteuer. Schlussendlich schafften wir es aber doch in die Hauptstadt der Region Trentino-Südtirol, wo wir unsere nette Stadtführerin in einem wunderschönen Park trafen.

Die Stadtführung durch Trient fing beim Dante-Denkmal an, wo wir erstmals historische Einblicke in die Geschichte von Italien, Südtirol und Österreich bekamen. Nach einer kurzen Pause im naheliegenden Park ging es weiter zur Via Roma, in der wir auf beeindruckenden korallenen Platten zum Palazzo Thun spazierten. Dort bewunderten wir die Neptunstatue und erfuhren, wie die Stadt zu ihrem Namen kam. Kurz darauf bekamen wir einen Eindruck von der Kathedrale von Trient und der davorstehenden Fontana del Nettuno – einem Springbrunnen mit einer Statue von Neptun. Zum Schluss sahen wir uns das Castello del Buonconsiglio Monumenti von außen an und spazierten durch den dazu gehörigen Garten.

Nach der fast dreistündigen Tour durch die Altstadt von Trient, hatten wir ungefähr zwei Stunden Freizeit. In dieser Zeit konnten wir in kleinen Gruppen die Stadt allein erkunden, konnten durch die Gassen schlendern und in den Geschäften Souvenirs einkaufen. Um unsere Italienisch-Kenntnisse etwas zu verbessern, bekamen wir von Frau Giacobbi eine Aufgabe gestellt. Wir mussten in einem Geschäft oder einem Restaurant ein Video aufnehmen, wie wir etwas auf Italienisch bestellten. Obwohl wir zuerst großen Respekt vor dieser Aufgabe hatten, war es doch sehr amüsant, sich mit den Einheimischen zu unterhalten (oder es wenigstens zu versuchen).

Nun neigte sich der Trip auch schon dem Ende zu und wir machten uns auf dem Heimweg. Am Innsbrucker Hauptbahnhof ließen wir uns einen Besuch beim McDonalds nicht entgehen. Total fix & fertig kamen wir kurz nach Mitternacht wieder in Dornbirn an. Es war insgesamt ein wunderschöner Tag in Trient. Wir durften zahlreiche tolle Eindrücke sammeln, viel Geschichtliches über die Stadt erfahren, aber auch unser Gelerntes einmal in Reallife anwenden. Wir werden dieses Erlebnis noch lange in Erinnerung behalten! (Katharina Katharina Manser, Marie Moosbrugger und Mavie Canal)