< START-Veranstaltung
24.10.2022 07:56 Alter: 37 days
Kategorie: Deutsch, Exkursionen, Schultheater

Theaterbesuch der Schultheatergruppe des BORG Egg


30 Mitglieder der Theatergruppe unserer Schule besuchten am Sonntag, den 16. Oktober 2022 die Nachmittagsaufführung des Klassikers „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ von Bertold Brecht am Landestheater in Bregenz.

Das 1931 entstandene Stück, in dem es um den Klassenkampf vor dem Hintergrund der Weltwirtschaftskrise geht, wirkt erstaunlich aktuell. Es geht um die kapitalistischen Marktmechanismen, die auch heute noch gelten. Es geht um Kaufen und Verkaufen und über allem steht der Gewinn. Die Börse und die Schlachthöfe von Chicago sind die Schauplätze des Stücks. Das Bühnenbild ist einfach, aber überzeugend. Die Börse und die Schlachthöfe sind über metallene Stege miteinander verbunden.

Die Darstellerin der Johanna Dark, der Hauptfigur des Stücks, hat mit ihrer schauspielerischen Leistung brilliert. Auch ihr großer Kontrahent, der Kapitalist Pierpont Mauler, wurde trefflich dargestellt. Diese beiden bilden die personalen Pole des Stücks, zwischen denen die anderen agierenden Figuren aufgefädelt werden. Johannas Versuch, mit friedlichen Mitteln Veränderungen herbeizuführen, scheitert.

Gespickt mit parodistischen Mitteln erzählt die Regisseurin Bérénice Hebenstreit mit dem Ensemble über 2 Stunden und 40 Minuten (mit Pause) den hoffnungsvollen Aufstieg und kläglichen Sturz der „Heiligen“ Johanna, der durchaus berührt.

Da wir noch auf den Bus in den Bregenzerwald warten mussten, diskutierten wir in der Pizzeria über die Stärken und Schwächen des Stücks und der Inszenierung. Die Diskussion wurde in der folgenden Schultheaterstunde finalisiert. Wenn auch nicht alle einer Meinung waren, was die Qualität des Stückes anging, kamen wir doch zum Schluss, dass sich der Theaterbesuch gelohnt hatte und wiederholt werden soll. (Ariel Lang, Schultheaterleiter)