< Fußballturnier der Oberstufe in Dornbirn
06.11.2022 07:07 Alter: 24 days
Kategorie: Ausflüge, Schule

KollegInnenausflug nach München


Nach Corona bedingter Unterbrechung konnte von Freitag, den 4. November bis Sonntag, den 6. November, endlich wieder ein mehrtägiger KollegInnenausflug stattfinden. Reiseziel der von Hans Dorner perfekt organisierten Reise war die bayrische Metropole München.

Am Freitagnachmittag ging es nach dem Unterricht per Zug von Bregenz bzw. Oberstaufen in die Hauptstadt Bayerns. Mit der U-Bahn ging es vom Hauptbahnhof weiter zu unserem komfortablen Hotel, wo wir uns kurz frisch machten. Zu Fuß machten wir uns danach zum Abendessen ins Gasthaus Lohengrins auf, wo wir uns bei bayrischen Spezialitäten stärkten und auch das eine oder andere Bier genossen.

Nach geruhsamer Nacht, die bei den einen länger, bei den anderen kürzer ausfiel, erwartete uns im Hotel ein ausgiebiges Frühstücksbüffet. Mit der U-Bahn ging es wieder ins Stadtzentrum, wo uns unsere Stadtführerin schon erwartete. Bei regnerischem und kühlem Wetter wurden wir in zwei ebenso unterhaltsamen wie informativen Stunden über die Geschichte Münchens informiert und lernten das Zentrum von der Kirche St. Peter über den Viktualienmarkt bis zum Rathaus und zur modernen Fünf-Höfe-Passage kennen. Auch ein Abstecher in die Frauenkirche durfte natürlich nicht fehlen, bis die Führung pünktlich zum Glockenspiel um 12 Uhr vor dem Rathaus endete.

Am Nachmittag verteilte sich die 22-köpfige Gruppe: Einige nützten die Zeit zum Shoppen, vor allem Buchhandlungen und Sportgeschäfte waren gefragt, andere wiederum tauchten im Stadtmuseum in die Geschichte der Münchner Nachtkultur seit 1945 ein. Um 16 Uhr traf man sich wieder vollzählig im Augustinerkeller, wobei man über eine schmale und lange Wendeltreppe in ein stimmungsvolles Gemäuer abstieg. Bei lokalem Bier und Speisen wurde der frühe Abend genossen, ehe sich die Wege wieder trennten.

Eine kleinere Gruppe versuchte am Abend einen Escape-Room zu verlassen, der größere Teil der Mitgereisten fuhr mit der U-Bahn zur Olympiahalle, wo sie eine Aufführung des Cirque du soleil begeisterte. Schon dass auf Eis gespielt wurde, sorgte für besonderen Reiz, dazu kamen aber auch spektakuläre Artistik, Poesie und großartige visuelle Einfälle um die junge Crystal, die dem Alltag entkommen will.

Nach Ausklang im Stadtzentrum und zweiter Hotelübernachtung ging es am Sonntagmorgen nach wiederum reichlichmn Frühstück zu den letzten Programmpunkten. Der Besuch einer lateinischen Messe, die die beiden Theologen zu einer intensiven Diskussion anregte, ob das nun die Vergangenheit oder die Zukunft der Katholischen Kirche sei, stand hier ebenso zur Wahl wie Rundgänge durch das auf Moderne Kunst fokussierte Lenbachbaus, die BMW Welt und das BMW Museum oder das Jüdische Museum.

Manche brachen nach den intensiven und an Eindrücken reichen zwei Tagen schon nach dem Mittag mit dem Zug wieder Richtung Bregenzerwald auf, andere ließen das Wochenende noch mit einem gemeinsamen Mittagessen ausklingen, ehe auch sie Abends wieder heimkehrten. – Vielen Dank Hans Dorner für die perfekte Organisation der Reise!! (Walter Gasperi)