< Our Dublin Trip 2018
03.08.2018 13:51 Alter: 81 days
Kategorie: Klassenfahrten, Projekte, Spanisch

Valencia-Fahrt der Spanischgruppen der 7. Klassen

Am Sonntag, den 24. Juni 2018 begann die Reise für 28 SchülerInnen samt Lehrpersonen nach Spanien. Nach insgesamt vier Stunden Reise und einem ruhigen Flug erreichte die Spanischgruppe der Borg Egg den Flughafen von Valencia, auf dem sie von 28 Grad Celsius begrüßt wurden. Nach der Ankunft wurden alle Gruppen von den Gastfamilien abgeholt und in ihre Unterkunft gebracht.


Am Montag startete der erste Schultag und wir wurden je nach unseren Spanischkenntnissen verschiedenen Gruppen zugeordnet. In der Schule sowie in den Familien wurde ausschließlich Spanisch gesprochen, was uns zunächst Probleme bereitete, aber im Laufe der Woche wurde es einfacher für uns die Gasteltern zu verstehen. Am Montagnachmittag erkundeten wir die Stadt.

Am Dienstag besuchten alle Schüler den Strand, wo wir von ungefähr 30 Grad Celsius in Empfang genommen wurden, zum Glück bot das Meer einen Ort zum Abkühlen.

Am folgenden Tag machten wir eine Tour mit dem Fahrrad durch den ausgetrockneten Fluss von Valencia. Von der Stadt fuhren wir bis zum Oceanografic und von dort aus wieder zurück. Anschließend machten wir unsere verlorenen Kalorien mit “Churros“ wieder wett. Am Abend hatten wir Freizeit und jeder konnte selbst etwas unternehmen.

Am Donnerstag nach der Schule besuchten wir das Oceangrafic, eines der größten Aquarien in Europa. Von einfachen Enten bis hin zu Walen oder Delfinen gab es dort fast jedes Wasserlebewesen. Ebenso war das Design des Gebäudes unglaublich, denn es sieht nach Meinung mancher Schüler wie eine Muschel oder ein Raumschiff aus. Meiner Meinung nach eine der besten Sehenswürdigkeiten in Valencia.

Am Freitag erhielten wir unsere Zertifikate und wir ließen den Abschluss des Kurses mit einem gemeinsamen Abend in einer Tapa bar ausklingen. Danach begann leider unsere Abreise und wir mussten uns von unseren Gasteltern verabschieden. Nach einem ruhigen zweistündigen Flug erreichten wir Zürich und nach weiteren zwei Stunden mit dem Bus sind wir müde und mit vielen neuen Eindrücken in Vorarlberg angekommen.