< Exkursion ins Franz Michael Felder-Museum
05.10.2018 06:55 Alter: 19 days
Kategorie: Exkursionen, Projekte, Religion

Kirchengeschichtsexkursion einmal anders


Was steht denn da auf dem Weg zur Schule beim Sozialzentrum für ein neues Gebilde mit Spiegel, Whiteboard und den Aufschriften "Zeitraffer"  und "The Future" . Wurde hier ein Klassenzimmer einfach ausgelagert?

Natürlich mussten diese Fragen geklärt werden, und so verlegten Jugendliche vom BORG in Egg den Religionsunterricht kurzerhand in die Nachbarschaft, nämlich zum Sozialzentrum. Die in der dortigen Vinzenzkapelle vom 14.9. - 2.10. 2018 aufgebaute Wanderausstellung  zum 50 Jahr-Jubiläum der Diözese Feldkirch lud zuerst einmal ein, einen Blick zurück zu werfen in die geschichtlichen Wurzeln der Kirche Vorarlbergs und  jene Informationen zu sammeln, welche die  Jugendlichen  für interessant und wichtig erachteten.

Mit Stolz stieß so mancher auf Inhalte, die ihm schon vertraut waren, wenn er beispielsweise auf die Beschreibung über den  Hl. Gebhard oder Diedo, Ilga und Merbod oder auf den seligen Carl Lampert stieß. In Folge erhielten die SchülerInnen die Möglichkeit, wesentliche Informationen auf kreative Weise im Unterricht zu präsentieren und so zu vertiefen.

Der kirchengeschichtliche Unterricht in einem sakralen Raum ließ wohl unbewusst mitklingen, dass Kirche im Kern zuerst einmal mit persönlicher und in Folge dann auch mit gemeinschaftlicher Spiritualität und Mystik zu tun hat. Diese kann und soll dann auch zu persönlichem Engagement im konkreten alltäglichen Leben führen.

Ganz in diesem Sinne waren die Jugendlichen nach der historischen Rückblende  eingeladen, ihren Blick in die Gegenwart und Zukunft zu richten und der Frage nachzuspüren, was für sie im Leben wichtig ist. Der Pavillon 50 vor dem Haus lud ein, persönliche Gedanken dazu schriftlich am Whiteboard festzuhalten und so mit anderen zu teilen. Die Vielfalt der schriftlichen Statements  lassen positiv und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. (Die Religionslehrer Benedikt Lang und Hanspeter Sutterlüty)