< Latein WPG: Wie Ochse und Esel in die Weihnachtskrippe kamen
17.01.2022 17:04 Alter: 214 days
Kategorie: Chemie, Projekte

Gentest zur Lactoseintoleranz im Chemieunterricht


(c) Alexander Feurle

Das BORG Egg ist das erste Gymnasium Österreichs mit einem eigenen Genetiklabor. Genetische Erkrankungen, Vaterschaftstest, forensische Analysen, Artenvielfalt, Gentechnik, Grundlagenforschung, Klonen, ethische Bedenken, Religion, „Genfreies Essen“ und viele weitere Themen sind in aller Munde. Alle Jugendlichen – unabhängig davon, welchen Zweig sie an der Schule besuchen – bekommen die einmalige Möglichkeit zu einer besonderen Ausbildung: Bei uns wird geforscht.

Nachdem wir die DNA aus der Mundschleimhaut gewonnen hatten, führten wir einen PCR-Test im schuleigenen Labor durch. Wir bestimmten die Abfolge der Basen (= "Buchstaben“) der eigenen DNA.  Trägt eine Person die Mutation („T“ anstelle von „C“), kann sie im Erwachsenenalter Milchzucker verdauen. Diese Mutation hat sich im Zuge der Sesshaftwerdung des Menschen durchgesetzt und ist heute bei der Bevölkerung Mittel- und Nordeuropas sehr häufig.

Neben der Bestimmung der Lactoseintoleranz verwenden wir das Genetiklabor im naturwissenschaftlichen Unterricht für viele weitere spannende Projekte zu Medizin- und Umweltthemen.

Kommentare von SchülerInnen:
„Die Arbeit im Labor ist für mich immer ein sehr angenehmer Ausgleich zum theoretischen Unterricht!“ (Leonie Schwarzmann, 8bn)
„Ich finde das Thema Genetik sehr interessant!“ (Max Tuntzinger, 8bn)
„Für mich bietet das Genetiklabor eine einzigartige Möglichkeit, Dinge kennenzulernen, die man ansonsten nur im Studium behandelt!“ (Saskia Wilflingseder, 8bn)