< MaturantInnen vor Gericht!
15.12.2022 17:38 Alter: 43 days
Kategorie: Exkursionen, Kunst

5ab im Kunsthaus Bregenz


Am Mittwoch, den 7. Dezember 2022 durfte die Klasse 5ab gemeinsam mit ihren Kunstlehrerinnen Maria Meusburger-Bereuter und Johanna Mark die Ausstellung „Period of Change“ der Künstlerin Anna Boghiguian im Kunsthaus Bregenz besuchen.

Mit ihren ausgefallenen Ideen, Kunstwerken über politische Protestbewegungen, Aufstände und Meinungsfreiheit möchte uns die Malerin die verschiedensten Gedanken nahebringen. Um Eindruck zu schaffen, wurde ein großes, bemaltes und bedrucktes Leintuch ins Foyer des Kunsthauses gehängt. Marschierende, für Frieden demonstrierende Menschen können auf dem Kunstwerk erkannt werden. „Menschen wollen ihre Stimme erheben und gehört werden“ so Anna Boghiguian im Vermittlungsvideo der Ausstellung.

Weiter im ersten Obergeschoss finden wir ein Schachbrett, auf dem wir die verschiedensten Persönlichkeiten, welche die Weltgeschichte prägten, in Lebensgröße wiederfinden. Menschen die Gutes sowie Böses bewirkten.

Ein besonderes Anliegen war Boghiguian dabei die Geschichte eines gewissen Aribert Heim zu vermitteln. Dieser Mann war zur Zeit des Nationalsozialismus Lagerarzt in Mauthausen und floh nach dem Krieg nach Deutschland und anschließend nach Ägypten. Er kam ungestraft davon und lebte bis zu seinem Tod in Kairo. Es war für die Künstlerin von großer Wichtigkeit Aribert Heims Leben in Form ihrer Zeichnungen darzustellen, um an seine Taten zu erinner. Heim solle nicht in Vergessenheit geraten, sondern für seine Taten maßgeregelt werden.

So können im zweiten Obergeschoss über hundert Zeichnungen der Künstlerin bestaunt werden. Ganze 54 davon beziehen sich auf Aribert Heim. Doch auch andere geschichtliche Ereignisse brachte sie mit dem Stift aufs Papier.

Im obersten Geschoss können die BesucherInnen der Ausstellung eine verspiegelte, sich drehende Plattform, auf der handgeschriebene Texte der Künstlerin liegen, bestaunen. Die von der Decke hängende Guillotine lösen in Kombination mit dem roten Licht des Raumes bei manchen Menschen womöglich ein Unwohlsein aus. Anna Boghiguian bezeichnet es als „Kreislauf des Lebens“.

Um die verschiedensten Gefühle und Eindrücke, die wir bei der Ausstellung empfanden, zu überdenken, sprachen wir in der nächsten BE-Stunde nochmal darüber. Wie die Künstlerin Anna Boghiguian selbst sagt: „Kunst und Kultur zeigen dir deinen Seinszustand. Selbst wenn du ihn nicht kennst, zeigt sie dir einen Weg. Kunst gehört zum Heilungsprozess, sie ist Kultur.“ Mit diesem Zitat möchte ich auch dich zum Nachdenken anregen. - Danke, an unsere Kunstlehrerinnen, die uns den Besuch dieser Ausstellung ermöglicht haben. (Elena Schmidinger, 5ab)