< Besuch der "Gesundheitsbotschafter" bei den 8. Klassen
18.11.2023 14:54 Alter: 207 days
Kategorie: Exkursionen, Geografie

Startupland Vorarlberg – Ein Exkursionsbericht


(c) Birgit Riedmann

(c) Birgit Riedmann

Über 110 Gäste sorgten für ein ausgebuchtes Event beim Startupland Meetup am 19. Oktober 2023 im Kaschmir Club in Hohenems. Mit dabei waren vier junge, innovative Unternehmen und das WPG Wirtschaft des Borg Egg.

Im Fokus des Events standen die Gründungsgeschichten dieser sehr unterschiedlichen Unternehmen. Neben dem Hauptredner des Abends, Gründer Andy Weinzierl von Sushi Bikes in München, gaben drei Vorarlberger Startups Einblick in ihre Produkte und ihre wirtschaftlichen Strategien.

Vorarlberg Startups
Mark.One
: Christian Ortner und Mark Breuß wollen die Bäckereien und weitere noch wenig digitalisierte KMU-Branchen wie Eisdielen und Konditoreien endlich digitalisieren und entwickeln eine Software genau für diese Zielgruppe. 

Feld.ai: Martin Nigsch und sein Team bauen komplett auf Künstliche Intelligenz und beschäftigen sich mit der Datenextraktion und Validierung aus Dokumenten. 

Limifyze: Michael Bertel und Linus Albrecht entwickeln die digitale Gastronomie 4.0 mit ihrem self-service Cocktail-Getränkeautomaten und Tischbestellleuchten für die Hotellerie und Gastronomie.

Sushi Bikes
Eine spannende Gründungsgeschichte präsentierte auch Andy Weinzierl, Gründer von Sushi Bikes. Weinzierl hat gemeinsam mit Joko Winterscheidt Sushi Bikes entwickelt, gegründet und eine bekannte Marke daraus gemacht. Sein Ziel war es leistbare und formschöne E-Bikes zu entwickeln und mehr Autos durch Fahrräder und Lebensqualität zu ersetzen. Nach viereinhalb Jahren sind bereits über 25.000 Sushi Bikes auf den Straßen unterwegs.

Interessant bei allen vier Vorträgen waren die sehr offenen Berichte der Vortragenden darüber, welchen unerwarteten Schwierigkeiten man als JungunternehmerIn gegenüber steht. Solche vermeintlichen Rückschläge konnten die Vortragenden aber mit Durchhaltevermögen und kreativen Ansätzen bewältigen und teils sogar für sich nutzen.

Wir bedanken uns bei Julia Hammerer von Startupland Vorarlberg für die Einladung und den interessanten Abend im Kashmir Club in Hohenems.(Daniel Amann, Lehrer des WPG Wirtschaft)