< BORG Egg triumphiert erneut: Landesmeister und Vizelandesmeister Ski alpin
01.03.2024 17:16 Alter: 90 days
Kategorie: Exkursionen, Geografie, Projekte, Veranstaltungen

Gschäfta lerna


Am Montag, den 26. Februar 2024 durften wir, die 7ai mit dem WPG Wirtschaft im WIFI Dornbirn an einem Workshop teilnehmen, der sich um das Thema "Events planen" drehte. Um halb neun saßen alle Schüler pünktlich im Seminarraum und Angelika, die Leiterin des Workshops, begrüßte uns und erklärte uns den Tagesablauf: Den ganzen Tag über arbeiteten wir an dem sogenannten „Planspiel“.

Wir bildeten fünf Gruppen mit jeweils vier bis fünf SchülerInnen. Aufgabe war es, ein fiktives Event zu planen, das in etwa einem Jahr stattfinden sollte. Die erste Aufgabe war, die Band, die Location, Specialeffekte usw auszusuchen. Schnell ging es daran, diese zu buchen, einen Namen für die Firma zu finden und ein Logo zu gestalten. Weiter gings dann mit dem Einteilen der Jobs in der Gruppe. Zur Auswahl standen: CEO, Finanzen, Marketing, Vertrieb, Social Media/Presse. Nach kurzer Bedenk- und Gestaltungszeit musste jeweils der CEO kurz Namen der Firma sowie das eigene Logo vorstellen.

Im zweiten Quartal ging es dann weiter mit dem Planen. Neben Fixkosten wie Büromiete und Mitarbeiterlöhne gibt es noch zahlreiche weitere Ausgaben, die man als Außenstehender vielleicht gar nicht sieht. Nach jedem Quartal bekam jede Gruppe die Anzahl der verkauften Karten. Wenn diese Zahl nicht zufriedenstellend war, musste man die nächste Runde etwas ändern und vielleicht noch mehr ins Marketing investieren. Jeder hatte seine eigenen Strategien.

Nach einem produktiven Vormittag bekamen wir in der „Wirtschaft“ ein köstliches Mittagessen. Mit vollen Bäuchen ging es dann weiter an die Arbeit. Nach weiterem Posten auf der Social Media-Wand, Verhandeln mit möglichen Sponsoren, Grübeln über die Geldgewinnung und Hoffen auf Ticket-Verkäufe waren wir dann alle froh, dass wir ein erfolgreiches Event auf die Beine gestellt haben. Einige Events waren ausverkauft, andere beinahe, aber niemand ging mit einem Minus im Budget aus dem Planspiel.

Nachdem jede Gruppe ihr Event und die Finanzen kurz präsentiert hatte, war der Workshop auch schon wieder zu Ende. Wir alle hatten eine Riesen-Gaude und, auch wenn wir kein Event geplant haben, konnten wir uns in diese Welt doch hineinversetzen und einiges darüber lernen. (Marina Moosbrugger, 7ai)