< Eisverkauf für den guten Zweck
15.06.2024 04:59 Alter: 39 days
Kategorie: Matura, Veranstaltungen

Vom Homeschooling zur Weißen Fahne: Valet 2024


Am Freitag, den 14. Juni 2024 konnten die heurigen MaturantInnen unserer Schule wiederum ihr Valet feiern: Mit zwei Weißen Fahnen und zahlreichen ausgezeichneten und guten Erfolgen konnten die AbsolventInnen, aber auch die LehrerInnen und Eltern besonders stolz auf den Abschluss sein.

Gestartet wurde der Abend um 17.30 Uhr mit einer von unseren ReligionslehrerInnen Benedikt Lang und Veronika Fischl geleiteten spirituellen Feier in der Egger Kirche. Mit den Bibelstellen von der Besänftigung des Seesturms und von Moses Gotteserfahrung in der Wüste wurde an die Eröffnungsfeier beim Schuleintritt 2020 angeknüpft und anschließend dem Rückblick der Dank und ein Blick in die Zukunft gegenübergestellt. Feierlich gerahmt wurde dieser spirituelle Teil von musikalischen Darbietungen der 8ai Klasse.

Von der Kirche ging es anschließend zu unserer Schule, wo sich Eltern und LehrerInnen beim Sektempfang auf dem Vorplatz austauschen konnten. Die folgende Zeugnisverleihung, die den Höhepunkt des Abends darstellte, fand aufgrund der unsicheren Witterung im Turnsaal statt. Durch diesen Teil des Abends, dessen festlicher durch weitere musikalische Darbietungen von Schülerinnen der 8ai Klasse verstärkt wurde, führten mit Daniel Amann, Tobias Testor und Norbert Willi die drei Klassenvorstände der Abschlussklassen.

Direktor Ariel Lang knüpfte in seiner Rede zunächst an die Texte der spirituellen Feier mit ihrer Zusicherung von Gottes Hilfe in Notlagen an und erinnerte dann an die Herausforderungen, die an die SchülerInnen durch die Corona-Pandemie gestellt wurden. Der Direktor machte die Zerbrechlichkeit unseres Systems sichtbar und wies auf die markante Zunahme an psychischen Erkrankungen hin, legte aber auch dar, wie diese Herausforderung durch Durchhaltevermögen und vereinte Kräfte überwunden werden konnte. Mit einem Dank an LehrerInnen, Eltern und Freude und der Aufforderung an die MaturantInnen, mutig, kreativ, kritisch, aber auch konstruktiv zu sein, beendete er seine Rede.

Als Vertreterin der Gemeinde Egg gratulierte Vizebürgermeisterin Carmen Willi den MaturantInnen nicht nur zu ihrem Abschluss, sondern auch zur Wahl unserer Schule, die ihnen alle Möglichkeiten für die Zukunft offen lasse, und beschloss ihre Rede mit Glückwünschen für ihren weiteren Lebensweg. Elternvereinsobmann Alois Flatz gratulierte zunächst zu den zwei Weißen Fahnen und forderte die MaturantInnen dann auf, sich für den Weg zu entscheiden, für den ihr Herz brennt, aber auch Disziplin und Durchhaltevermögen aufzubringen und schließlich die eigenen Wurzeln und Werte nicht zu vergessen.

Die Zeugnisverteilung an die drei Klassen leiteten die Klassenvorstände jeweils mit kurzen Reden ein, in denen sie die schwierige Unterrichtssituation während der Corona-Pandemie mit Lockdown und Homeschooling, aber auch ereignisreiche Klassenfahrten nochmals in Erinnerung riefen und neben der Leistungsfähigkeit auch den sozialen Zusammenhalt und die Toleranz der Klassen herausstrichen.

Nachdem Thomas Fink (8ab), Miriam Hopfner (8ai) und Felix Lechner (8bn) als VerteterInnen ihrer Klassen in unterhaltsamen Reden aus Schülersicht ein Resümee der vier Schuljahre am BORG Egg gezogen hatten, wurde der offizielle Teil dieses Abends mit einem Dank der MaturantInnen an die Klassenvorstände sowie den Direktor, begleitet von der Überreichung von Geschenken, abgerundet.

Anschließend wechselte die Festgesellschaft vom Turnsaal in die Aula, wo man vom Kantinenteam um Tim Meusburger mit einem Büffet bestens verköstigt wurde und an den Stehtischen den Abend mit angeregten Unterhaltungen ausklingen lassen konnte. Dabei erhielten auch die – nun ehemaligen – LehrerInnen von ihren scheidenden Schützlingen kleine Geschenke. (Walter Gasperi)